Betrieblicher Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Sachverständiger gem. 42. BImSchV

Herzlich Willkommen beim Ingenieurbüro Walz,

Ihrem zuverlässigen und persönlichen Partner für Arbeitssicherheit und Umweltschutz!

Sie sind auf der Suche nach Unterstützung in den Bereichen Arbeitssicherheit (SiFa) oder betrieblicher Umweltschutz?

Sie suchen einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen gemäß § 14 42. BImSchV für die Prüfung einer Verdunstungskühlanlage, eines Nassabscheiders oder eines Kühlturms, der nicht nur die Einhaltung der Paragraphen prüft, sondern Sie durch eine umfassende Beratung auch beim ordnungsgemäßen Betrieb unterstützt?

Dann sind Sie hier genau richtig! Hier finden Sie Unterstützung im Bereich "HSE" (Health, Safety, Environment) als externe Fachkraft für Arbeitssicherheit / Sicherheitsfachkraft, als "Umweltbeauftragter" und als "von der IHK Siegen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Prüfung von Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheidern und Kühltürmen". Das Ingenieurbüro Walz betreut und berät alle Arten von Unternehmen - vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum Global Player.

Ob Sie kurzfristig Unterstützung bei einem Projekt benötigen oder ob Ihr Unternehmen einer langfristigen und  intensiven Unterstützung bedarf, sprechen Sie mich an!

Aktuell:


Wirtschaftsreport IHK Siegen Ingenieurbüro Walz




















  • Entwurf der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung  

Die Bundesregierung hat gestern einen Entwurf der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vorgelegt, der vermutlich nach Unterzeichnung Mitte nächster Woche in Kraft tritt.

Die wesentlichen Änderung gegenüber den bisherigen Regelungen sind folgende: 

  • Arbeitgeber sind verpflichtet, Homeoffice anzubieten, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen.
  • Es gelten strengere betriebliche Arbeitsschutzregelungen für Abstände und Mund-Nasen-Schutz:
  • Müssen Räume von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden, müssen pro Person 10 m² zur Verfügung stehen (sonst andere Schutzmaßnahmen erforderlich).
  • In Betrieben ab 10 Beschäftigten müssen diese in möglichst kleine, feste Arbeitsgruppen eingeteilt werden.
  • Arbeitgeber müssen mindestens medizinische Gesichtsmasken zur Verfügung stellen, wo das Tragen einer Maske erforderlich ist.

Nähere Infos sowie den Text der Verordnung erhalten Sie auf dieser Seite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales 

 
 
 
E-Mail
Anruf